Um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen

Die "Basse-Ville"

In Fribourg ist Unterstadt gleichbedeutend mit Altstadt. Die Unterstadt - das sind Kirchen und Klöster, Brücken und Brunnen, aber auch eine eigene Sprache und Volkskultur, das "Bolze".

Die Unterstadt liegt im Tal der Saane und besteht aus den Quartieren Burg, Au und Neustadt. Dazwischen zieht die Saane, über die kleine Holz- und Steinbrücken führen, ihre Schleifen.

Das "Funi"
Das 1899 erbaute "Funi", eine Standseilbahn, verbindet die Neustadt mit dem Stadtzentrum. Es ist das europaweit einzige Verkehrsmittel, das von den Abwässern der Stadt angetrieben wird. 3000 Liter werden vor jeder Fahrt ins Antriebssystem des "Funi" gepumpt.

Das Bolze
Die Unterstadt ist auch und vor allem die Wiege einer Volkskultur und Volkssprache: "Bolze" genannt. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich in der Unterstadt eine eigenständige Kultur entwickelt. Die Bolze-Kultur artikuliert sich in einer Sprache, in der sich Deutsch und Französisch vermischen; ihren markantesten Ausdruck findet sie in der Freiburger Fasnacht, die denn auch "Bolze-Fasnacht" genannt wird. Unter den Persönlichkeiten, die aus dieser Kultur entstammen, sind unter anderem der Autorennfahrer Jo Siffert und der Künstler Hubert Audriaz zu nennen.

Place Jean-Tinguely 1
1701 Fribourg

+41 26 350 11 11

www.fribourgtourisme.ch

Einen Fehler melden

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren