Um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen

Alpenpanorama-Route: Fribourg-Montbovon

Eigenschaften der Route

Länge : 55 km

Lieblich die Landschaft, künstlich der See: Lac de la Gruyère, Land der «Crème de la Gruyère» und der schwarz-weissen Kühe. Auf dem Hügel das Schloss-Städtchen Greyerz mit seinem emsigen Touristengekrabbel.

Eindrücklich präsentiert sich die Flussschlaufe der La Sarine kurz nach Freiburg. Der Fluss hat, der Zweisprachigkeit wegen, soeben den Namen von Saane zu Sarine gewechselt. Ebenfalls an der La Sarine liegt die Zisterzienserabtei Hauterive mit einer beispielhaft bestückten romanischen Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Bemerkenswert auch: wie die Gebäude des Klosters mit den Felsen unten am Fluss harmonieren. Gemütlich fährt man durch Wohnquartiere und landwirtschaftlich geprägte Dörfer wie etwa Favargny, wo die Strohflechterei bis ins 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle spielte.

Gelangt man wenig später an den Lac de la Gruyère, erblickt man geradeaus den Moléson. Der beliebte Aussichtsberg bildet den nördlichsten Eckpunkt der Freiburger Voralpen. Ein Bootsausflug auf das Inselchen Ogoz empfiehlt sich (Mai bis Oktober). Zu sehen gibt es auf dem Kleinod nebst Laubbäumen eine mittelalterliche Burgruine und eine Kapelle. Was auf der Fahrt durchs Greyerzerland kaum fehlen wird: eine Begegnung mit dem Gruyère, dem wohl bekanntesten Käse der Schweiz. In Pringy bei Gruyères gibt es eine Schaukäserei, in welcher der Käsemeister täglich bis zu 48 Gruyère AOP-Laibe vor den Augen der Besucher herstellt. Die Augen der Besucher verwöhnt auch das malerische Städtchen Gruyères: Herrlich sind das Schloss und die mittelalterlichen Festungsmauern. Alles hübsch eingebettet in grüne Hänge und Gebirgsmassive wie Moléson und Dent du Chamois – Postkartenidylle pur.

Fährt man weiter durchs Land des feinen Käses, der filigranen Scherenschnitte und des blühenden Löwenzahns, gelangt man nach Grandvillard. Hübsche Häuser bilden hier den Häuserweg, schwarz-weisse Holsteiner stehlen schwarz-weissen Freiburger Kühen die Show. In Lessoc erfreut man sich am legendären Dorfbrunnen mit dem Zwiebeldach. Montbovon im Haut-Gruyère erreicht man schliesslich zufrieden und «landschaftsgesättigt» neben der Montreux-Oberland-Bahn. Um das Veloschild «Montée 600m sur 18km», das auf den weiteren Verlauf des Weges hinweist, braucht man sich jetzt noch nicht zu kümmern.

Aufstiege: 700 m
Abstiege: 560 m

Anforderung
Technik: mittel/Kondition: mittel

Gut zu Wissen
Achtung: Verkehrsreiche Hauptstrassen Fribourg–Marly, Le Bry–Avry und Lessoc–Montbovon.

Eigenschaften der Route

Länge : 55 km

Dokumente zum Herunterladen

Einen Fehler melden

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren