Zurück

Die Seenregion, Estavayer - Murten:

- 2 Seen auf Freiburger Boden: Neuenburger- und Murtensee
- 1 Naturschutzgebiet – die Grande Cariçaie (800 Pflanzenarten, 10'000 Tierarten und 2'500 Vogelarten)
- 1 BirdLife Naturzentrum: La Sauge
- 2 Schlösser: Schloss Chenaux und Schloss Murten
- 7 Campingplätze
- 7 Sandstrände
- Tiefster Punkt: Sugiez und La Sauge, 430 m ü.M.
- Höchster Punkt: Mont Vully, 653 m ü. M.


Unser Wandertipp für Sie – Chemin des Trois-Lacs

Der Chemin des Trois-Lacs führt durch die Naturschutzgebiete am Südufer des Neuenburgersees und ihre aussergewöhnlichen Schilfgürtel. Plattformen laden Neugierige ein, die Tier- und Pflanzenwelt zu beobachten, und bieten einen tollen Blick auf die Sumpfgebiete.


Die Wanderung ist ein Erlebnis für Gross und Klein − führt sie doch, abgesehen vom Abstecher auf den Mont Vully, an den Ufern der Seen entlang. So kann man an beliebigen Orten in die Route einsteigen, jede Etappe als separate Tagestour wandern und auch mit einer Schiffsfahrt kombinieren.

Mehr darüber erfahren

Highlights am Weg sind das BirdLife-Naturzentrum «La Sauge» und die Grande Cariçaie, die grösste an einem See gelegene Sumpflandschaft der Schweiz. Das Durchstreifen der Schilflandschaft auf abenteuerlichen Holzstegen ist eine Erlebnisreise für alle Sinne.


Hier wird man sensibilisiert für die Natur: horchen und schauen was das kreucht und fleucht, seltene Pflanzen bestimmen oder auf den luftigen Turm klettern und Tiere beobachten.


    Karte anzeigen
    • Dauer - 10 Stunden
    • Länge - 40 km
    • Anzahl Etappen - 3 Etappen
    • Aufstieg - 564 m
    • Abstieg - 565 m
    • Technik - leicht (Wanderweg)
    • Kondition - mittel

    2 Tages-Etappen für Ihre Wanderung am Wasser

    Estavayer-le-Lac – Portalban

    Flanieren Sie vor dem Start durch Estavayer-le-Lac, die 1470 gegründete «Stadt der Rose», und entdecken Sie die gepflasterten Gassen und das eindrucksvolle Schloss Chenaux. Im Anschluss wandern Sie durch die grösste an einem See gelegene Sumpflandschaft der Schweiz über Chevroux nach Portalban. Unterwegs können Sie viele Wassertiere entdecken, die im Schilfgürtel am Ufer leben. Der Strand von Portalban ist dank der grossen Sand- und Grasliegeflächen besonders familienfreundlich.
    - Höhenunterschied: + 80 m / - 80 m
    - Länge: 12 km
    - Dauer: 3 Stunden
    - Technische Anforderung: leicht
    - Kondition: leicht

     

    Portalban – Murten

    Der Strand von Portalban ist dank der grossen Sand- und Grasliegeflächen besonders beliebt. Von dort aus wandern Sie in Richtung Cudrefin. Das Naturschutzgebiet besteht aus Untiefen, Sumpflandschaften, Flachmooren und Uferwäldern und bietet in erster Linie Enten und Stelzvögel einen geschützten Lebensraum, in dem sie reichlich Nahrung finden. Das BirdLife-Naturzentrum «La Sauge» ist ideal für einen Zwischenstopp. Dann wandern Sie dem Broyekanal entlang, gefolgt von einem Anstieg durch den Wald auf den Mont Vully, wo Sie mit einer eindrucksvollen Aussicht auf das Drei-Seen-Land belohnt werden. Ab Sugiez führt der Weg in Richtung Murten durch den Chablaiswald. Sie erreichen das mittelalterliche Städtchen Murten, wo Sie zum krönenden Abschluss das Museum besuchen, die Ringmauer besteigen oder durch die Arkaden flanieren können.

    Tipp: Sie können den Broyekanal mit dem Schiff überqueren.
    - Höhenunterschied: + 480 m / - 460 m
    - Länge: 26 km
    - Dauer: 6 Std. 45 Min.
    - Technische Anforderung: leicht
    - Kondition: mittel
     

    Unterkünfte und Restaurants unterwegs

    Unsere Unterkünfte

    Camping am Wasser, eine gemütliche Auberge im Naturschutzgebiet oder ein geschichtsträchtiges Hotel in den Städtchen Estavayer und Murten.

    Liste ansehen

    Unsere Restaurants

    Einen erfrischenden Drink geniessen und dabei die Füsse im Sand vergraben oder den seltenen Vogelarten im Naturschutzgebiet zuschauen. Entdecken Sie unsere Restaurants und Bars.

    Liste ansehen

     Weitere Wandertipps und Highlights in der Seenregion

    Historischer Pfad, Vully

    Geschichte, Weinberge, Gastronomie: Der Vully ist ein beliebtes Ziel für Wanderer. Auf dem historischen Pfad durch das kleinste der Schweizer Weinbaugebiete können Sie zu den Anfängen der Westschweiz zurückreisen und wunderschöne Panoramen geniessen.

    Reblehrpfad La Riviera, Vully

    Der Reblehrpfad "La Riviera" kann in Sugiez, Praz oder Môtier gestartet werden und verläuft zwischen den Weinreben. Auf dem Weg stehen verschiedene Lerntafeln mit Wissenswertem über den Vully-Wein. Mal geht es rauf, mal runter, vorbei an unzähligen Rebstöcken, durch die sanften Hügel des Vully.

    Chemin de la Grande Cariçaie, Estavayer

    Die Wanderung führt von Estavayer via Cheyres wieder zurück nach Estavayer und lässt den Besucher die Grande Cariçaie am Südufer des Neuenburgersees entdecken. Das Naturreservat bietet 800 Pflanzenarten und mehr als 10'000 Tierarten Schutz, die die Ufer unter dem wohlwollenden Auge der Wanderer prägen.

    La Tour de La Molière, Murist

    Auf dieser Wanderung können Sie den Turm von La Molière in Murist entdecken. Er ist der einzige erhaltene Überrest, der noch an das eindrucksvolle Schloss und das mittelalterliche Städtchen erinnert, das einst auf dem Hügel stand.

    Papiliorama, Kerzers

    Unter mehreren Kuppeln herrscht Tropenklima. Der Jungle-Trek führt durch Mangrovensumpf und Orchideen-Weiher. 1‘001 Schmetterlinge verzaubern Besucher mit ihrem Ballett und die nachtaktiven Schlaftiere lassen sich nicht aus der Ruhe bringen.