Um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen

Im August entdeckte das berühmte Cabaretduo «Divertimento» das mittelalterliche Städtchen Gruyères auf eher ungewöhnliche Art. Seine Reise durch die Westschweiz wurde in 10 Episoden im Web und in den sozialen Netzwerken dokumentiert.

Das Deutschschweizer Cabaretduo Divertimento bedarf keiner grossen Präsentation. Die zwei Kabarettisten haben bereits zahlreiche Preise gewonnen, zum Beispiel den Zuschauerpreis «Swiss Comedy Award», den Jury-Preis des Arosa Humor-Festivals sowie fünfmal in Folge den Prix Walo, die grösste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness.
 
Auf Initiative von Schweiz Tourismus reisten die beiden im Sommer auf der Suche nach den besten Geheimtipps durch die Westschweiz. Ihre Abenteuer wurden in zehn Episoden dokumentiert, von denen eine ganz dem Städtchen Gruyères gewidmet ist. Auf dem «Best Bud Roadtrip» folgen die zwei Reisegefährten dem von La Gruyère Tourisme kreierten Programm, selbstverständlich mit einer guten Portion Humor.
 
Im mittelalterlichen Ambiente am Fusse des Schlosses wurden sie zunächst in die Kunst des Armbrustschiessens eingeführt, wobei der Pfeil das eine oder andere Mal am Ziel vorbeischoss … Beim Besuch des Museums HR Giger, das inmitten des mittelalterlichen Städtchens für eine eher unerwartete Überraschung sorgt, tauchten Divertimento dann in ein anderes Zeitalter ein.
 
Der Tag ging mit rasantem Tempo und jeder Menge Adrenalin weiter. Die Besucher, die an diesem Tag in Gruyères anwesend waren, haben sicherlich noch nie so schnell eine Person im Rollstuhl die Hauptstrasse hinunter sausen sehen … Zum Glück ging alles gut und der Tag endete mit einem feinen Fondue.
 
Die Westschweiz als Reiseziel
Im Jahr der Pandemie schliesst sich Schweiz Tourismus (ST) mit dem Cabaretduo Divertimento zusammen, um das Interesse der Deutschschweizer Kunden für die Westschweiz zu wecken, und setzt dabei auf Emotionen und Sympathie. Die Videos wurden in den sozialen Netzwerken der Komiker (621'000 Kontakte), den digitalen Kanälen von ST und La Gruyère Tourisme veröffentlicht. Fribourg Region war Partner der Kampagne und machte die Folge in Gruyères im Web und auf Twitter und LinkedIn bekannt.