Um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen

Eine Reihe von Massnahmen zur Ankurbelung des Tourismus nehmen dank staatlicher Unterstützung Gestalt an: die Wiederaufnahme von Veranstaltungen und Aktivitäten mit touristischem Charakter, eine Marketingkampagne in Verbindung mit lokalen Produkten und der Mobilität sowie Unterstützung der Gastronomie. 
 

Durch die geschlossenen Grenzen, Einrichtungen und Infrastrukturen zahlt der Tourismus einen hohen Preis für die Gesundheitskrise im Zusammenhang mit der Pandemie. Es ist dringend notwendig, diesen angeschlagenen Wirtschaftszweig wiederzubeleben, um ernsthafte wirtschaftliche Auswirkungen zu vermeiden. In seinem Wiederankurbelungsplan sieht der Staat mehrere Massnahmen zugunsten des Tourismussektors vor, die sich im Jahr 2021 auf insgesamt fast 5 Millionen Franken belaufen werden. 
 
In erster Linie soll ein Beitrag zu Anlässen und Veranstaltungen touristischer und kultureller Art geleistet werden, damit diese durchgeführt werden können, sobald es die sanitären Voraussetzungen erlauben. Diese Hilfe eröffnet den Ehrenamtlichen, den Hauptakteuren dieser jährlichen Veranstaltungen, neue Perspektiven. 
 
Eine neuartige Werbeaktion 
Im Frühjahr soll eine Marketingkampagne lokale Produkte, Unterkunftsanbieter und andere Tourismusakteure zusammenbringen - mit dem Ziel, den Beginn des Jahres 2021 nachhaltig zu prägen. Mit dieser Aktion ist die Förderung der Mobilität verknüpft, und zwar durch ein Pilotprojekt, das mit den Freiburgischen Verkehrsbetrieben (TPF) durchgeführt wird. Für jede im Kanton verbrachte Nacht kann jeder Gast vom kostenlosen Transport auf dem gesamten TPF-Netz profitieren. Von April bis Juni 2021 können 70'000 Personen von diesem Pilotrojekt profitieren. 
 
Angesichts verschiedener Schliessungen und Restriktionen hat auch der Gastronomie-Sektor Mühe, sich zu erholen. Die Wiederaufnahme der Aktivitäten von Restaurants, Bars und Diskotheken bedarf daher einer nicht rückzahlungspflichtigen Hilfe. Die Regierung stellt diesen Unternehmen ein Paket von 3 Millionen Franken bereit, wobei verschiedene Kriterien erfüllt sein müssen, darunter ein Umsatzverlust von mindestens 20% gegenüber 2019. 
 
Der Wiederankurbelungsplan umfasst weitere Massnahmen zugunsten der lokalen Wirtschaft und insbesondere der Ausstellungszentren, zu finden unter: 
 
https://www.fr.ch/de/vwd/wiederankurbelungsplan-fuer-die-freiburger-wirtschaft