Um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen

Mountainbiking und Elektrovelos finden immer mehr Anhänger. Die Schaffung eines offiziellen kantonalen Netzes soll es der Region Freiburg ermöglichen, sich stärker als "Velodestination" zu positionieren. 

Eine der Massnahmen im Plan zur Wiederankurbelung der Wirtschaft des Staates Freiburg ist die Schaffung eines offiziellen kantonalen Mountainbike-Netzes (MTB). Das Projekt, das seit mehreren Jahren in Planung ist, wird nun zu einer Priorität, um die touristischen Aktivitäten nach dem Ende der Pandemie anzukurbeln. Dies stimmt auch mit der Analyse überein, die von Allegra Tourismus im Rahmen des Abschlussberichts "Préalpes Vision 2030" durchgeführt wurde. 
 
Der Kanton Freiburg verfügt über ein erstklassiges Gebiet für Mountainbike- und Elektrovelos.  Wie beim Wanderwegnetz muss eine einheitliche Beschilderung und ein kantonales Konzept nach den Vorgaben des neuen kantonalen Richtplans koordiniert werden. 
 
Ein attraktives interregionales Netzwerk 
Die Schaffung qualitativ hochwertiger Strecken sollte sowohl Anfänger als auch erfahrene Sportler ansprechen, wobei neue Praktiken und Technologien (Elektrovelo, Park Rider, Enduro) einzubeziehen sind. In Zusammenarbeit mit den Gemeinden, den betroffenen Organisationen und besonders den Umweltverbänden wurden mehrere Sicherheitsziele festgelegt, wie z.B. das Zusammenspiel mit anderen Benutzern und die Lenkung der vielen Geschwindigkeitsliebhaber. 
 
Die zuständige Person ist in den Wanderwegdienst des FTV eingebunden und muss ausgezeichnete Kenntnisse des Gebiets und Kompetenzen in der Raumplanung mitbringen. Der Staat Freiburg stellt für dieses Projekt 450'000 Franken über drei Jahre zur Verfügung.