Freizeitaktivitäten in der Region Freiburg

Kategorie
Teilen

Freizeitaktivitäten, ja gerne, aber: Welcher Freizeit-Typ bist Du? Auf diese Fragen sind viele Antworten möglich, je nachdem, wann man gefragt wird und mit wem man etwas unternehmen möchte. Stadt, Land, See? Allein, zu zweit, im Freundeskreis oder mit Kindern?

  1. Stadt – Freizeitaktivitäten
  2. Land – Freizeitaktivitäten
  3. See – Freizeitaktivitäten

Ach ja, und das Wetter kann ebenfalls mitentscheidend sein. Falls die Schönwetterpläne grad vom Regen zerzaust werden, gibt es viele Freizeitaktivitäten, bei denen das keine Rolle spielt. In den beiden Blogs „Ausflüge bei Regen in der Region Freiburg“ und „Museen in Fribourg/Freiburg – Mal Muss, mal Musse!“ findet man eine nicht abschliessende Auflistung. Und was sich für Unternehmungen mit Kindern speziell eignet, findet sich im Blog „Ein Ausflug mit Kindern„.

Also was jetzt? Stadt, Land, See? Das beliebte Wissensspiel lässt sich prima auf die Region Freiburg mit ihren drei so ganz unterschiedlichen Freizeit-Gebieten anwenden. Hier der Input für die drei Kategorien:

Stadt – Freizeitaktivitäten

Fribourg/Freiburg, Romont, Murten, Estavayer-le-Lac, Bulle und Gruyères: In diesen schmucken Freiburger Zähringerstädten ist zwischen mittelalterlichen Mauern viel zu entdecken. Vor allem Kulturinteressierte und Geniesser, aber auch Kinder, lieben diese Kulissen.

Eintauchen ins Jahr 1606

Die neuesten Freizeitaktivitäten in Fribourg heissen „Frÿburg 1606“ und Espace 1606 und sind ideal kombinierbar. Ersteres ist eine App (Fribourg Tourisme AR, 5 Franken), welche auf ein Tablet von Fribourg Tourisme oder aufs eigene Smartphone geladen wird. Dann durchstreift man mithilfe von Augmented Reality die Gassen der Altstadt und entdeckt, wie es – genau hier! – im Jahr 1606 ausgesehen hat. 

Wie Phönix aus der Asche ist der alte Werkhof in der Unterstadt auferstanden. Dort erlebt man den Espace 1606 mit dem 52 m2 grossen Modell Freiburgs anno 1606 und einer Multimediareise durch Raum und Zeit. Eine coole Zeitreise!

© Pascal Gertschen

Stadtgolf Fribourg/Freiburg

Diese Freizeitaktivität entsprang vor über zehn Jahren der Matura-Arbeit einer Praktikantin von Fribourg Tourismus. Längst wird diese Aktivität in vielen Schweizer Städten kopiert. Fribourg freut’s, denn die Idee ist top! Spielerisch geht’s mit Swing-Golfschläger von Loch zu Loch durch die pittoreske Altstadt oder auch nur zu ausgewählten Posten. 

Ob man die Infos zu den ‘bespielten’ Sehenswürdigkeiten nachliest oder nur auf die Punkte achtet, ist egal. Sagt man Stadtgolf statt Stadtbesichtigung, motzen nicht mal Teenager! Wer die Fribourg City Card hat, holt sich das Spiel erst noch gratis.

Stadtmauern und der Turm der Kathedrale 

Die Stadtmauern und Befestigungsanlagen von Fribourg/Freiburg sind vom 1. Mai bis 1. November tagsüber frei zugänglich (mit Guide ganzjährig). Sieben Mauer-Abschnitte, sechs Türme, fünf Tore und ein grosses Bollwerk sind begehbar, beschwören die Phantasie und versetzen Besucher in ihre Kindheit zurück. Wie hat man sich doch einen Besuch im Mittelalter gewünscht. Nun, jetzt ist das möglich! 

Und wem das alles nicht reicht, klettert über 365 Treppenstufen zur Aussichtsplattform auf dem Turm der St. Nikolaus-Kathedrale (1. März – 1. November) und geniesst die Vogelperspektive über die Altstadt, die Mäanderschlaufen der Saane und den Blick in die Freiburger Voralpen.

Food Tour Taste my Fribourg

Diese Freizeitaktivität kann als kulinarische Weiterbildung getarnt werden. Taste my Fribourg ist eine leckere Food Tour entlang der Haupt-Geniesserachse der Stadt. Die fünf Degustationsstopps sind so gewählt, dass Gäste die traditionelle wie die trendige kulinarische Seite der Stadt kennenlernen. Im Preis inbegriffen ist die Fribourg City Card für öV und Museen.

© Pierre Cuony Photographies

Fondue Festival Fribourg

Endlich hat das legendäre Freiburger Fondue sein eigenes Festival, denn schliesslich zählt ein Fondueplausch zu den typischen Aktivitäten der Schweiz. Auf dem Georges-Python-Platz in Freiburg treffen sich Einheimische und Gäste zum genüsslichen Tanz der Gabeln. Im Pavillon „Bûche“ (Holzscheit) degustiert man mit der Pauschale „Fourchette“ kreative Fondue-Varianten.

Im Restaurant gehört die Bühne einzig und allein dem legendären Fondue moitié-moitié. Unterstützen lassen sich die Gastgeber dabei vom weltweit ersten Fondue-Sennenbub-Roboter Bouébot. Auch Tradition und Innovation können moitié-moitié.
Die erste Ausgabe des Fondue Festivals findet vom 17. – 20. November 2022 statt. Kein Problem, wenn man dieses Datum verpasst. Denn in der Region Freiburg geniesst man immer und überall Fondue. Hier geht’s zu den Tipps der Insider: Fondue, nie und nirgendwo besser als in der Region Freiburg! (fribourgregion.ch)

Glaskunst in Romont

Romont ist die Schweizer Hochburg der Glaskunst. Das Schloss beherbergt das Vitromusée mit Glas-Schätzen aus vielen Jahrhunderten. Man kann auch selber kreativ werden, denn es gibt ganzjährig Workshops für Kinder und Erwachsene. Warum nicht mal ein kleines Tiffany-Kunstwerk gestalten?

A propos Familie: Der Vitroparcours führt als Themenpfad über die mittelalterlichen Stadtmauern und präsentiert Glas in all seinen Facetten. Wer Wandern oder Velofahren zu den liebsten Freizeitaktivitäten zählt, erkundet den Glasmalereipfad und damit feinste Kirchen- und Glaskunst im grünen Glâanebezirk rund um Romont.

Alle zwei Jahre findet zudem das Vitrofestival statt, eine Biennale rund um das zeitgenössische Glaskunstschaffen (nächstes Mal im Frühling 2024).  

Escape Game im mittelalterlichen Turm von Romont

Eine coole Freizeitaktivität in Romont für Familien oder Gruppen bis acht Personen ist das Escape Game, dazu wird einfach der mittelalterliche Turm der Stadtmauern umgenutzt. Achtung: Dieses Fluchtspiel gibt es nur auf Französisch.

Murten im Zeichen des Lichts

Murten’s Altstadt lädt zum Flanieren. Zum Beispiel über die fast vollständig erhaltenen und ganzjährig geöffneten Ringmauern der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Stadtauswärts überblickt man das Gelände der legendären Murten-Schlacht von 1476, auf der andern Seite schweift der Blick über das harmonisch erbaute Stedtli, den tiefblauen Murtensee bis zum Vully mit den pittoresken Winzerdörfern.

© Adrian Scherzinger

Eine neue Freizeitaktivität ist der Circuit Secret Murten Licht, jeweils in der dunklen Jahreszeit und bis Ende Mai. An sechs Stationen, alle gut verborgen in den alten Mauern des Städtchens, warten interaktive Licht-Kunstwerke auf die Entdecker. 

Noch viel mehr Licht erlebt, wer im Januar kommt: Das Murten Licht Festival erhellt jedes Jahr während 12 Tagen die Altstadt, die Ringmauern und das Seeufer mit spektakulären und kreativen Licht-Installationen. Unglaublich, wie die Lichtkünstler mit der Wahrnehmung der Betrachter spielen! Ein Muss!

Das Städtchen Murten garantiert Ferienstimmung. Da passen viele weitere Freizeitaktivitäten dazu, zum Beispiel der Stedtlibummler, ein Elektro-Zug für die aller-bequemste Art der Stadtbesichtigung, ein Spaziergang oder Minigolf am Ufer oder ein Besuch im Murten Museum oder ganz einfach die Einkehr in eines der gemütlichen Restaurants oder Cafés der Altstadt.

Urbane Kunst in Estavayer-le-Lac

Der ArtiChoke Urban Art Parcours führt durch den mittelalterlichen Stadtkern von Estavayer-le-Lac. Man ist hier übrigens am Südufer des Neuenburgersees. 15 Werke zeitgenössischer Kunstschaffender bezaubern und verblüffen, spielen sie doch gekonnt und mit viel Respekt mit den alten Mauern. 

Wie man 2019 im etwas verschlafenen Städtchen auf die Idee dieser Freiluft-Galerie kam, ist im Blog nachzulesen: „Das ArtiChoke-Festival küsst die alten Mauern wach!„. Den Rundgang kann man problemlos auf eigene Faust machen, im Tourismusbüro (oder im obigen Link) gibt’s eine Broschüre dazu.

© Pascal Gertschen

Vom 1. – 3. Juli 2022 findet das 2. ArtiChoke-Festival statt. Und wenn man schon mal hier ist: Es gibt auch einen Historischen Rundgang durch Estavayer-le-Lac. An 15 Posten erfährt man via QR-Code, welche Geschehnisse die Geschichte der Stadt prägten.

Berückend schöne Abteikirche Payerne

Zwar liegt Payerne im Kanton Waadt und leider nicht in Freiburg, doch ein Besuch in der renovierten Abteikirche ist ein nicht zu verpassendes Highlight der Region. Ein Rundgang lädt zum Eintauchen in die 1000-jährige Geschichte der eng mit Cluny verbundenen Abtei. An 20 Stationen erfährt man via Audioguide das Wichtigste zum diesem Meisterwerk romanischer Baukunst und seinen Kunstschätzen. In den Originalräumen erlebt man, wie die Mönche hier beteten, ruhten und wie das einfallende Licht ihren Tagesablauf beeinflusste.

Markttag in Bulle

Place du Marché: Der Name ist Programm. Ganz besonders ist dies am Donnerstagvormittag der Fall, wenn sich zwischen Schloss und der alten Kirche St-Pierre-aux-Liens im Herzen der Stadt bis zu 150 Händler einfinden. Stolz zeigt der Hauptort des Greyerzerlandes, was die Alpen, Käsekeller und Felder hergeben. Dazu findet man Handwerk aus der Region und manch Überraschendes. Auch der Samstagmarkt ist wunderbar, er beschränkt sich auf Lebensmittel.

Eine passende Freizeitaktivität nach dem Markt ist der Besuch des Musée Gruérien gleich nebenan. Da wird interaktiv und mit viel Liebe zum Detail das reiche Brauchtum der Region La Gruyère, altes Handwerk und die Erfolgsgeschichte des Käse Gruyère AOP präsentiert. Wer das Greyerzerland liebt, wird auch dieses Museum lieben! Versprochen.

Gruyères, Bilderbuch-Städtchen

Andernorts würde Eintritt verlangt, das Städtchen Gruyères hat soviel mittelalterlichen Charme. Allein schon das über 800-jährige Schloss Greyerz mit seinem prachtvollen Garten steckt voller Geschichte und Geschichten. Eine Schloss-Besichtigung ist eine nicht zu verpassende Aktivität in der Schweiz. Unvergesslich ist beispielsweise eine szenische Führung, derweil sich die Kinder auf Schatzsuche begeben.

Danach bummelt man durchs Städtchen oder chillt bei einem Drink auf den Skelett-Sesseln der HR Giger Bar. Wer ganz eintauchen will in die Welt des Alien-Schöpfers, findet das HR Giger Museum gleich vis-à-vis.

Land – Freizeitaktivitäten 

Für Freizeitaktivitäten aller Art sind die Freiburger Voralpen von Les Paccots über die Region La Gruyère bis Schwarzsee ein wunderbar vielfältiges Tummelfeld. Von Spielarten des sanften Tourismus bis Fun-Aktivitäten kommen hier grosse und kleine Bewegungsmenschen auf ihre Kosten. Wunderbare Erlebnisse sind auch mit den gelebten Traditionen und dem Zelebrieren der kulinarischen Spezialitäten verbunden. 

Freizeitaktivitäten: Wandern und Velofahren, was sonst noch?

Denkt man an Freizeitaktivitäten in der Schweiz, kommt Wandern meist an erster Stelle. Sehr zu Recht, denn das Freiburger Wanderwegnetz bietet für alle etwas Passendes.

Ob Panoramawanderung, Bergtour, Familienwanderung, ein Themenpfad, etwas Mehrtägiges, eine Pauschale oder Infos über hindernisfreie Wege: Der erste Schritt geht sinnvollerweise auf die Website und dort zur interaktiven Karte[SW1] . Diese ersten Schritte sind keine Hexerei … à propos: Einen Häxeawääg gibt es natürlich auch, in Schwarzsee. Unter anderem zum Anfixen der nächsten Generationen Wanderlustiger.

Velo-, Mountainbike- und E-Bike-Touren sind hoch im Kurs in der Region Freiburg. Auch hier ist klar, wo’s losgeht, nämlich auf der Übersichtsseite im Internet. Da gibt’s Tipps zu gemütlichen Runden oder sportlichen Herausforderungen, zu Bikeparks, Downhill-Strecken und Inline Skating Erlebnissen. Hauptsache Räder, frische Luft und eine Kulisse zum Träumen. Ouups, das ist kein Traum, im Kanton Freiburg ist das echt!

Familienfreundliche Freizeitaktivitäten in Schwarzsee 

Um bei Schwarzsee zu bleiben: Der Star dieses Bilderbuch-Bergortes im deutschsprachigen Sensebezirk ist der See. Auf 1047 m.ü.M. liegt er inmitten einer wildromantischen Bergwelt. Hier kann man baden, ein Schwan-Pedalo oder ein Stand-Up-Paddel mieten, fischen oder andere Freizeitaktivitäten rund ums Wasser geniessen. Wer mit Kindern unterwegs ist, liest vorgängig den Blogbeitrag zum Themadazu. Dort finden sich weitere Erfolgsrezepte für Familienferien.

Eine Freizeitaktivität, verbunden mit einer gesunden Verwöhnrunde? Das bietet neuerdings der Kneipp-Weg mit sieben Stationen auf den vier Kilometern rund um den Schwarzsee. Natur, Bewegung und die Kraft des Wassers erfrischen Körper und Geist.

Und im Winter? Dann besucht man die einmaligen Eispaläste im Wald vor Schwarzsee. Eine eisige Zauberwelt, gemacht aus Wasser, Licht, Phantasie und dem Willen der Macher, immer ein wenig Kind zu bleiben. Im Blog erfährt man, wie diese winterliche Freizeitaktivitäten angereichert werden kann.

Charmey mit Action am Berg und viel Genuss

Echt einmalig: Das Tal der Seilrutschen führt über 15 Seillängen von der Bergstation des Vounetse zur Mittelstation. 400 Höhenmeter sind im Flug vorbei, dieses prickelnde Erlebnis aus der Vogelperspektive ist unvergesslich! Wem das nicht so geheuer ist, folgt der Flugroute auf dem Wanderweg und fotografiert die mutigen Überflieger. 

Wer nach noch mehr Adrenalin dürstet, findet weitere Mut- und Geschicklichkeitsproben im Abenteuerpark Charmey Aventures bei der Mittelstation der Bergbahn. Angesagt sind hier Klettererlebnisse für jedes Niveau, eine Schatzsuche oder gar das Gefühl des freien Falls.

Schlemmen ist und bleibt im ganzen Greyerzerland eine wichtige Freizeitaktivität, da macht Charmey keine Ausnahme. Velofahren und Biken ist ja schön und gut, es gibt unzählige Wege, Trails und beschilderte Routen. Ein spezieller Genuss aber ist eine Tour per E-Bike mit allem in der Satteltasche, was es zu einem köstlichen Fondue moitié-moitié braucht. Als Gast müsst Ihr Euch nur für den ultimativ schönsten Ort entscheiden und auspacken.

Zum Dahinschmelzen ist nicht nur der Käse der Region La Gruyère, sondern auch die Schokolade des Maison Cailler in Broc. Die Besichtigung der traditionsreichen Schokoladenfabrik ist für alle Welt eine der Top-Freizeitaktivitäten der Schweiz.

© Nestlé

Und wenn ein Inder nach dem Rundgang oder einem Schokolade-Workshop sagt: „It’s fingerlicking good!“ (zum Fingerabschlecken gut), dann meint er eben genau das. Mehr dazu liest man im Blog über die Verführerin namens Schokolade.

Die beste Adresse, um den Verwöhntag in Charmey würdig abzurunden? Ohne Zweifel Les Bains de la Gruyère. Wohlig entspannt der Körper im 34 Grad warmen Wasser, die Seele baumelt und der Geist findet zu totaler Ruhe. Ob man orientalisch oder nordisch schwitzen möchte, entscheidet man dann spontan. Eine Massage mit Schokolade müsste man allerdings vorgängig reservieren!

Welche Freizeitaktivitäten Charmey im Winter zu bieten hat? Das steht in diesem Blog.

Moléson, der Freizeitberg der Freiburger

Für viele Freizeitaktivitäten fahren die Freiburger fast automatisch zu ihrem Freizeitberg, dem von weitem sichtbaren, mächtigen Klotz Moléson (2002 m.ü.M.). Er bietet allen etwas. Per Standseilbahn und Gondel erreicht man bequem die Bergstation. Von dort überblickt quasi die ganze Schweiz ihre Heimat, was natürlich etwas übertrieben, aber ein schöner Gedanke ist.

Ob Wanderwege, Klettersteige und -routen, Bikepfade und -trails, Trottinett-Abfahrten oder Rodelbahn: Der Moléson bietet die gewünschte Infrastruktur, dazu eine vielseitige Gastronomie am Berg und viel Freiraum für sportliche Entdeckungen und gesunde Erholung. In Sachen Freizeitaktivitäten ist der Moléson ein Alleskönner. Mehr dazu im Blog.

Wer schon lange einmal erleben wollte, wie die weltbekannten Käse Gruyère AOP und Vacherin Fribourgeois AOP entstehen, besucht die Schaukäserei La Maison du Gruyère in Pringy oder die Alp-Schaukäserei beim grossen Parkplatz in Moléson-sur-Gruyères.

Das schindelgedeckte Gebäude geht auf ein Chalet aus dem 17. Jahrhundert zurück. Am interessantesten ist es hier um 10.00 Uhr (Mai-September), dann hebt der Käser nach traditioneller Methode den Käse aus dem holzbefeuerten Kupferkessi und erklärt seine Arbeit.

© Pascal Gertschen

Les Paccots, genussvoll unterwegs

Wer eine Freizeitaktivität ab Les Paccots sucht, wird an den Gourmetpfaden kaum vorbeikommen. Das Konzept ist auch zu gut! Man wandert von Gang zu Gang, die Haltestellen sind Genussstopps mit typischem Freiburger Flair und währschafter Kost. Buchen muss man, laufen auch, Speis und Trank werden aufgetischt. Bon appétit! Und ja, die Bilanz ist positiv, sowohl punkto Erlebniswert wie Kalorien! ((wenn Blog Gourmetpfade aufgeschaltet ist, hier LINK))

Wer die aktive Erkundung der meist sehr aussichtsreichen Gipfel um Les Paccots lieber mit dem E-Bike unternimmt und kulinarisch krönen will, bucht E-Bikes plus Fondue-Set. In die Pedalen treten, etwas E-Unterstützung einschalten, Landschaft und Vorfreude aufs Freiluft-Fondue geniessen … das machen übrigens auch Einheimische so, beispielsweise en famille oder im Freundeskreis.

Das Pendant dieser Freizeitaktivität im Winter? Ganz einfach: Fondue und Schneeschuhe statt E-Bike, auch da sind die Einheimischen mit von der Partie!

Alp-Traditionen der Freiburger Voralpen

Alpabzüge

Eine Freizeitaktivität sind die legendären Alpabzüge des Freiburgerlandes nur für die Gäste. Alle anderen Beteiligten haben alle Hände voll zu tun, um diesen langersehnten Feiertag schön zu gestalten. Der Alpabzug ist das schönste aller traditionellen Berglerfeste und ein Höhepunkt im Jahr, er hält die Sennenkultur lebendig.

Die nach rund vier Monaten von den Alpen heimkehrenden Kühe und Ziegen werden festlich herausgeputzt und mit Blumen geschmückt, im Dorf wird ein Fest vorbereitet, es gibt Unterhaltung für Gross und Klein und allerlei regionale Spezialitäten zum Degustieren. Natürlich kauft man mindestens ein Stück Alpkäse.

Einmal im Leben muss man einen Freiburger Alpabzug miterlebt haben! Diese Alpabzüge finden im September und Oktober in folgenden Freiburger Dörfern statt: Jaun, Charmey, Plaffeien, Albeuve und Semsales.

Kilbi-Menu

Weil das katholisch geprägte Freiburg schon immer gut war im Feiern, wird alljährlich die Kilbi – auf Französisch Bénichon – zelebriert. Das ursprüngliche Erntedankfest ist heute ein wunderbares Volksfest mit ausgesprochen kulinarischem Charakter! Es ist mir ein Rätsel, wie das rund sechsstündige Mahl bewältigt werden kann.

Was es so gibt? Cuchaule, Kilbi-Senf, Bouillon, kamingeräucherter Schinken, Lammgigot mit Büschelibirnen, Bräzele, Meringues und Greyerzer Doppelrahm. Ah ja, für Gäste tischen Restaurants das Kilbi-Menu auch in „normalen“ Portionen auf. Unbedingt versuchen, dann kann man beim nächsten Besuch mitreden!

See – Freizeitaktivitäten

Murtensee und Neuenburgersee, respektive Murten und Estavayer-le-Lac mit ihrem beinahe mediterranen Flair bieten vielfältige Freizeitaktivitäten. Naturnahe Badestrände am Murtensee und am Südufer des Neuenburgersees, coole Infrastruktur für Wasserratten, flache Velo- und Wanderwege, das artenreiche Naturschutzgebiet der Grande Cariçaie und die Geniesserküste im Vully-Weingebiet sind nur ein paar Stichworte.

© Pascal Gertschen

Schifffahrten, gemütliche Freizeitaktivität für alle

Ob reguläre Kursfahrten, Ausflüge mit feiner Gastronomie oder Spezialfahrten: Seit 150 Jahren ist die Flotte der LNM (Navigation Lacs de Neuchâtel et Morat SA) der Inbegriff für die Schifffahrt auf Neuenburger- und Murtensee.

Das Jubiläumsjahr 2022 wird bis Ende Oktober würdig zelebriert: Spezielles wie eine Belle-Epoque-Kreuzfahrt mit dem Dampfschiff „Neuchâtel“, Aktionen wie Mittwochsfahrten mit Gratis-Glacé für Kinder und Events sind programmiert. In Murten verzaubert etwa ein „Son & Lumière“-Spektakel über dem See die Zuschauer am Hafen und an Bord.

Wer Einblick haben will, was sich allein schon auf dem Seeweg von Murten bis Neuchâtel so alles abspielt und wo man weshalb aussteigen könnte, liest diesen Blog.

Murtenseeregion per Velo

Was ist noch besser als Freizeit? Eine Auszeit! Diese kann man sich an Bord des Boutique Boatel Attila gönnen, beispielsweise in Form einer 3-Seen-Kreuzfahrt.

Zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten am Murtensee gehört das Velofahren. Nebst den immer schönen Ausfahrten hat sich die Region allerlei Spezielles einfallen lassen: So findet alljährlich an einem Sonntag Ende April der slowUp Murtensee statt. Dabei haben zig-Tausende Teilnehmende auf Velos und Inline Skates die Hauptstrassen für sich, kein Motorengeräusch stört die entspannte, 33 Kilometer lange Runde um den See. Man feiert die sanfte Mobilität, gesunde Bewegung und ein Volksfest im Kreise Gleichgesinnter. Immer wieder cool!

Andere Spielarten, bei denen man sich ebenfalls per Velo rund um den Murtensee bewegt, heissen Velogolf und Genussreise.

©Pascal_Gertschen

Geniesserküste am Vully

A propos Genuss: Da darf eine Weindegustation oder der Besuch der offenen Keller in den Winzerdörfern am Vully nicht fehlen! Vor dem Apéro kann man sich auf dem panoramareichen Reblehrpfad durch die Weinberge zwischen Sugiez und Môtier so richtig schön einstimmen.

Naturerlebnisse drinnen und draussen

Eine beliebte Freizeitaktivität mit garantiert sommerlichen Temperaturen ist der Besuch im Papiliorama in Kerzers. Immergrün, schön warm und tierisch aktiv: Unter den hohen Kuppeln zieht die tropische Natur alle Register.

© Fribourg Région

Da tanzen über 60 Arten Schmetterlinge ihr zauberhaftes Ballett, bunte Vögel ziehen ihre Kreise. Ein Dschungeltrek lässt den Urwald auf Baumwipfelhöhe erleben. Wer entdeckt den Leguan? Da, ein Pekari! Im Nocturama kann man nachtaktive Affen und Faultiere beobachten. Top für Familien!

Grande Cariçaie Naturparadies

Viel, sehr viel Natur bietet das Südufer des Neuenburgersees mit der Grande Cariçaie mit ihren insgesamt 3000 Hektar Naturschutzgebiet. Hier wohnt oder verkehrt ein Viertel der Flora und Fauna der Schweiz, sagenhafte 800 Pflanzen- und über 10’000 Tierarten! 

Dieses Naturparadies kann man auf schön befestigten Fusspfaden durchstreifen oder per Veloweg entdecken. Dank Aussichtstürmen und Holzplattformen im Schilfgürtel lassen sich die sonst gut versteckten tierischen Bewohner beobachten.  

Wer mehr erfahren will, bucht eine Exkursion oder eine Kanufahrt mit einer Biologin oder einem Biologen. Oder man besucht das BirdLife Center La Sauge, wo Beobachtungshütten und Infotafeln viel Einblick verschaffen. Ein wunderbares Erlebnis, wie auch dieser Blog deutlich macht!

Freizeit am Neuenburgersee

Am andern Ende der Adrenalinpegel-Skala lockt der mit 800 Meter längste Wasserskilift der Schweiz, der Cable Ski in Estavayer-le-Lac. Wasserski- und Wakeboardfahrer jeden Niveaus erleben hier den ultimativen Kick, und schon Zuschauen macht Spass.

Dank den Freizeitaktivitäten des Wassersportzentrums Alphasurf kann man sich auch etwas ruhiger aufs Wasser begeben und ein Pedalo, Ruderboot, Stand Up Paddel oder ein Surfbrett mieten. Und danach ergibt man sich diesen hier so legendären Sonnenuntergängen und geniesst einen Sundowner mit Waikiki-Feeling!

Es gibt Freizeitaktivitäten in der Schweiz, die uns gefühlt um den Erdball verreisen lassen, andere versetzen uns in der Zeit. So ist ein Aufenthalt im nachgebauten Pfahlbaudorf Gletterens sicher eine Zeitreise.Vielleicht übt man sich im Speerwerfen und Feuerschlagen, eventuell fertigt man ein Schmuckstück oder ein Messer mit den Methoden unserer Vorfahren vor 5000 Jahren? Oder man übernachtet sogar im Tipi und taucht tief ein in die Steinzeit hier am Neuenburgersee. Ein Erlebnis für die ganze Familie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorie
Teilen

Bleiben Sie über unsere Aktivitäten informiert

Erhalten Sie alle neuen Artikel direkt per E-Mail