Kulinarische Freuden

Ausweichen wäre fast schon eine Kunst, sicher aber ein Fehler. Kulinarik und Weingenuss machen klar: So schmeckt Freiburg! Ob als Picknick am persönlichen Lieblingsplatz, als Etappenstopp einer Wanderung oder Velotour, am See, in der Stadt oder auf der Alp, an Events wie dem ersten Suisse Fondue Festival und der Kilbi-Bénichon oder für die eigene Küche, die Freiburger Spezialitäten sind ein Erlebnis.

1. Kilbi-Bénichon – Ernte sei Dank!

Kanton Freiburg

Das Fest der Feste, die Bénichon oder Kilbi, ist das ursprüngliche Erntedankfest. Der Umzug mit Sennenfamilien in Trachten, blumengeschmückten Tieren, Wagen und Werkzeugen und vielem mehr ist ein Augenschmaus, etwa in Ecuvillens (9.–11. September), in Charmey (8.–9. Oktober) oder in Châtel-St-Denis (14.–16. Oktober). Und dann geht’s zu Tisch, zum traditionsreichen Kilbi-Menu: einmal im Leben ein Muss!

Mehr Infos

2. Events für Genussmenschen

Kanton Freiburg

Erstmals lädt die Fondue-Hauptstadt Freiburg zum grossen Suisse Fondue Festival (17.–20. November). Beim genüsslichen Tanz der Gabeln treffen sich Einheimische, Gäste und der weltweit erste Fondue-Sennenbub-Roboter Bouébot. Mit «Bio-Genuss im Stedtli» lockt Murten (23.–24. September) zur kulinarischen Entdeckungstour. Feinschmeckerinnen und Feinschmecker besuchen die lokalen Märkte, die Messe Goûts et Terroirs oder die trendigen Food-Events.

Mehr Infos

3. Kulinarik aktiv erleben

Kanton Freiburg

Der Alpkäse-Wanderpfad (bis 7. Oktober) führt ab Les Paccots zur Käsedegustation in der Berghütte Le Vuipay. Erlebnisreich ist die Velorunde um den Murtensee mit dem Genussbüchlein, natürlich mit Stopp im Vully-Weingebiet. In der Hauptstadt entdeckt man die regionalen Spezialitäten mit der cool-urbanen Food Tour Taste my Fribourg. Einfach spontan losziehen kann man mit der Picnic Box Fribourg Region.

Mehr Infos

4. Rezepte – so kocht Freiburg

Kanton Freiburg

Geteilte Freude ist doppelte Freude, etwa wann man den Freundinnen und Freunden daheim echte Freiburger Spezialitäten auftischt, notabene selbst gekocht. Hauptsache sind die richtigen Produkte. Dann duftet da bald ein sämiges Freiburger Vacherin-Fondue, eine währschafte Bergsuppe oder – für Fleischliebhaberinnen und -liebhaber – ein aromatischer Jambon de la Borne AOP. Dazu passt ein Wein vom Vully… und schon ist man wieder dort!

Mehr Infos

5. Weinbegeisterte im Glück

Le Vully

Im Vully-Weingebiet lässt es sich überaus panoramareich spazieren, velofahren und geniessen. Mit der Pauschale «Genussreise» verweilt man länger, radelt um den Murtensee und degustiert Nidel- oder Vullykuchen, Eglifilets und einen Wein der Region. Mindestens! Weinfreunde sollten auch Cheyres am Neuenburgersee entdecken, am besten via den Reblehrpfad und eine Degustation der fruchtigen Weine.

Mehr Infos